6 Mädels und der schwule Checkpoint

Im Zuge eines Pitches entwickelten die Auszubildenden ein Kommunikationskonzept für einen realen Kunden aus der Hansestadt – eine Generalprobe für die Nachwuchsberater. Insgesamt 49 Teams widmeten sich interessanten und zum Teil auch schwierigen Projekten in Nischenmärkten, so auch das Team von Lisa, die sich den Kunden „Hein & Fiete“ aussuchten.

Hein & Fiete – Mit 80 ehrenamtlichen und 5 hauptamtlichen Mitarbeitern sieht der Verein den Schwerpunkt seiner Arbeit in der Aufklärung über die Übertragungswege von HIV, das Praktizieren von Safer Sex und ist gleichzeitig direkter Ansprechpartner in der Szene. Die sechs Mädels haben sich diesem Tabu-Thema gestellt und festgestellt, dass es nicht nur sehr sensibel ist, sondern auch fürs Team eine große Herausforderung darstellte. Aber: "Wenn schon, denn schon!". Unter diesem Motto stand sowohl ihre Arbeit, als auch die kommunikative Leitidee ihres Konzeptes.

Nominierung der sechs besten Projekte

Nach der Abgabe eines 40 seitigen Booklets, welches aus Analyse, Strategie sowie visueller Umsetzung bestand, durften die Teams ihr Ergebnis vor dem Kunden und ihren Lehrern präsentieren. Nur die besten sechs der 49 Projekte des Jahrgangs wurden für den Junge-Wölfe-Preis nominiert und durften sich vor der Jury beweisen. Auch diese Hürde nahmen die 6 Mädels ohne Probleme und sicherten sich den 3. Platz, eine Urkunde als Auszeichnung für den besten Beraternachwuchs für Marketingkommunikation 2020 sowie 500,00 Euro Preisgeld. 

Herzlichen Glückwunsch, Lisa! Wir sind stolz auf dich und freuen uns, dass eine unserer Auszubildenden zum besten Berater-Nachwuchs Hamburgs gehört.

Neben der Präsentation vor der Jury, fand auch die Preisverleihung in diesem Jahr komplett digital statt.

Nomierung Junge Wölfe Preis