Domainumleitung Netzkunst24

Bevor mit der Erstellung einer HTACCESS Datei begonnen werden kann, muss sichergestellt werden, dass auf dem Webserver "ModRewrite" aktiviert ist. Diese Information erhält man im Zweifelsfall vom Webhoster. Im Hauptverzeichnis des Webprojektes, auf das die Domain verlinkt ist, wird eine HTACCESS-Datei hinterlegt. Beim Einsatz von Content-Management-Systemen wie Contao, TYPO3 oder WordPress ist diese Datei in der Regel schon vorhanden. Damit diese Datei im FTP-Programm zu sehen ist, kann es erforderlich sein die Option „versteckte Dateien anzeigen“ zu aktivieren, da es sich bei der .htaccess um eine versteckte Systemdatei handelt.

Zu Beginn der HTACCESS Datei muss die RewriteEngine aktiviert werden und die RewriteBase angegeben werden.

Domain mit oder ohne WWW

Domains können sowohl mit WWW. als auch ohne aufgerufen werden:

www.netzkunst24.de
netzkunst24.de

Beide Domains verweisen auf das gleiche Verzeichnis auf dem Webserver. Dies hat zur Folge, dass alle Inhalte der Webseite unter zwei verschiedenen Domains vorzufinden sind. Es handelt sich somit nicht mehr um einzigartige Inhalte sondern um duplizierte Inhalte, sogenannten Duplicate Content.

Damit die Inhalte nur noch unter einer Domain verfügbar sind, leiten wir mit dem folgenden Eintrag die Domain ohne WWW auf die mit WWW um. Dies kann natürlich auch umgekehrt erfolgen, wenn die Domain ohne WWW als Hauptdomain genutzt werden soll.

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^netzkunst24\.de
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.netzkunst24.de [L,R=301]

Ob nun die Domain mit oder ohne WWW besser ist, liegt im Auge des Betrachters. Aus reiner SEO-Sicht müsste man sagen, ohne WWW, da Zeichen gespart werden. Je weiter ein Wort vorne in der Domain steht, desto wichtiger ist es. Andererseits sind Benutzer das WWW gewöhnt und selbst Google sollte wissen, dass dies vor den meisten Domains anzutreffen ist. Da im Druckbereich ein netzkunst24.de nicht sofort als Domain ins Auge fällt wie ein www.netzkunst24.de sind wir eher geneigt, die Domain mit WWW zu verwenden, unter anderem um Fehler seitens der Benutzer bei Deeplinks zu vermeiden.