Nina-Alexandra Walden

Vertrieb

04131 / 92 72 27 – 0

n.walden@netzkunst24.de

Sprechen Sie uns an!

Felder, welche mit * markiert sind, sind Pflichtfelder und müssen vor dem Absenden ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen haben.

Logo Contao

Allgemeine Fragen zu Contao

  • Kann ich mit Contao einen Blog betreiben?

Ja, prinzipiell ist dies möglich. Contao bietet die Möglichkeiten einer Nachrichtenfunktionalität und ein Nachrichtenarchiv. Auch das Kommentieren ist möglich. Ein richtiges Blog-System ist Contao hingegen nicht. Wer den Fokus auf das Betreiben eines reinen Blogs legt, der setzt besser auf ein Blog-System wie WordPress.

  • Ist Contao für Onlineshops nutzbar? Macht dies Sinn?

Es gibt einige entsprechende Contao-Erweiterungen, diese stellen Grundfunktionalitäten für kleine Shoplösungen bereit. Für die Anforderungen unserer Kunden an Onlineshops ist Contao kein optimal geeignetes System, hier setzen wir auf Onlineshop-Systeme wie Magento.

  • Wie sieht es mit Erweiterungen / Plugins für Contao aus? Auswahl, Preise, Support durch die Plugin-Anbieter?

Es existiert eine kleine Community, aber es gibt für verschiedene Anwendungsfälle entsprechende Erweiterungen. Für Anforderungen wie Immobilen- oder Fahrzeugmanager werden kommerzielle Erweiterungen vertrieben. Support gibt es über die deutsche Contao-Community.

  • Kann Contao einem Unternehmen bei der Suchmaschinenoptimierung helfen?

Suchmaschinenoptimierung ist ein fortlaufender Prozess, der von keinem Content-Management-System oder Blog-System übernommen werden kann. Basisfunktionen, die für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung erforderlich sind, bringt Contao von Haus aus mit.

  • Was kostet Contao?

Contao ist ein Open Source System, es fallen für das eigentliche System keine Anschaffungskosten an.

  • Was macht Contao als CMS besonders?

Es ist ein Content-Management-System welches die Barrierefreiheit als Bestandteil des Systems versteht und darauf einen hohen Wert legt. Folglich macht die intuitive und einfache Inhaltsverwaltung Contao als CMS besonders.

  • Was sind die wichtigsten Vorteile, die Contao mitbringt?

Die Inhalte stehen bei Contao im Vordergrund und insbesondere die Handhabung dieser Inhalte. So ist es möglich Inhalte zu vererben und diese in einzelne Inhaltsblöcke zu untergliedern, die einfach verschoben werden können. Somit wird auch bei längeren Inhalten die Übersichtlichkeit bewahrt. Contao ist schlanker und hat einen geringeren administrativen Aufwand wie beispielsweise TYPO3. Wer bereits TYPO3 kennt, wird sich bei Contao schnell zurecht finden. Zusammenfassend bietet Contao die wichtigsten Funktionen eines CMS zum geringsten Aufwand. Das heißt, dass der Invest für ein Web-Projekt insgesamt, also die gesamten Kosten für das CMS, das Aufsetzen des Systems, die Programmierung etc., im Gegensatz zu der Verwendungen von anderen Content-Management-Systemen, mit am geringsten ist.

Fragen zu den Nutzern und den Vorkenntnissen

  • Für welche Unternehmen eignet sich Contao?

Für jedes Unternehmen, welches eine Website zur Außendarstellung benötigt und Wert darauf legt, die Inhalte selbst pflegen zu können bzw. unabhängig von einer Agentur pflegen zu lassen.

  • Ist Contao auch für unerfahrene Benutzer zu empfehlen, wenn ja, warum?

Jaein, Contao ist zwar auf dem ersten Blick sehr umfangreich, hat aber einen intuitiven Aufbau und beinahe alle Felder weisen eine Beschreibung auf, welche den Zweck der Eingabefelder genau erklärt. Grundkenntnisse in HTML sind aber durchaus von Vorteil.

  • Müssen für die Nutzung bzw. Pflege von Inhalten in Contao Programmierkenntnisse vorhanden sein, wenn ja, welche?

Grundsätzliche HTML-Kenntnisse und Basiskenntnisse in der Bildbearbeitung / Bildoptimierung sind für die Pflege von Inhalten auf Webseiten immer zu empfehlen. Hier unterscheidet sich Contao nicht von anderen Systemen wie WordPress oder TYPO3.

Fragen zu der Abgrenzung von Contao zu anderen CMS

  • Worin besteht der Unterschied zwischen Contao und WordPress?

Die bereits mitgelieferte Funktionen, ohne zusätzliche Plugins. Mehrsprachigkeit, Kalenderfunktion, Newsletterfunktion usw. Zudem verfolgt Contao einen anderen Ansatz. Die elementbasierte Inhaltspflege erlaubt es einzelne Grafiken oder Textelemente zu duplizieren, zu verschieben und einzufügen. WordPress ist in dieser hinsicht eher unflexibel, oft müssen HTML-Bezeichner zwischen die eigentlichen Inhalte gesetzt werden, darunter leidet die Einfachheit und es steigt auch die Fehleranfälligkeit.

  • Ist TYPO3 nicht besser, weil größer, als Contao?

Ob TYPO3 besser als Contao ist hängt vom konkreten Anwendungsfall ab. Für umfangreiche, mehrsprachige Webseiten mit Communityaspekten ist TYPO3 das geeignetere System. Für einfache Webseiten hingegen ist der Aufwand bei der Nutzung von Contao geringer.

  • Ist Contao nicht viel teurer als WordPress?

Contao und WordPress sind vom Grundsatz her kostenfreie Open Source Systeme. Ebenso wie TYPO3, Joomla! und Drupal - hier gibt es also keinerlei Unterschiede. Lediglich für Low-Budget Projekte, wie einer Online-Visitenkarte oder für den Einsatz von gekauften Templates, ist Wordpress besser geeignet.

Contao: das CMS für Jedermann?

Das wichtigste für die Umsetzung von Website-Projekten ist, dass alle benötigten Funktionen abgedeckt und die langfristige Pflege, Entwicklung und Erweiterung der Seite durch die betreuende Agentur möglich ist. Möchte ein Kunde seine Website eigenständig pflegen, so sollte ein CMS zudem relativ einfach zu bedienen sein. Auch die langfristige Sicherheit; also die Frage, ob eine andere Agentur mein CMS betreuen kann? Wie groß die Community ist und welche Partner es gibt? Spielen eine zentrale Rolle bei der Entscheidung für ein Content-Management-System.

Besonders durch die Bekanntheit von Wordpress ist es oft schwer, die Verwendung von Contao als CMS durchzusetzen.

Weitere Informationen zu Contao finden Sie in unserem Vergleich zur Auswahl des geeigneten Content-Management-Systems und auf www.contao.org